• Deutsch
  • English

Zwischen Sportplatz und Hollywood-Schaukel: Entspannung und Anspannung im Sommer

Ich habe im Vergleich zu vielen anderen Menschen ein schönes „Büro“: Im Sommer findet Ihr mich oft in Garmisch-Partenkirchen auf dem Sportplatz und Trainingsgelände. Es geht aber dort nicht nur darum, Kraft oder Schnelligkeit zu trainieren, sondern auch im Training bei der Sache zu sein, sich zu fokussieren und seine ganze Leidenschaft in die Übungen zu stecken. Es macht gar keinen Sinn, die Bewegungen einfach abzuarbeiten. Es ist wichtig, jeden Bewegungsablauf für sich zu nutzen und dort seine ganze Energie zum Ausdruck zu bringen.

Dann bin ich konzentriert, in jedem Moment wach und innerlich stark. Gerade im Sommer ist es wichtig, nicht das Gefühl dafür zu verlieren, auf den Punkt da zu sein, loszulegen und seine Bestleistung in kurzer Zeit abzurufen. Deshalb bringen wir uns im Training immer wieder in diese – doch positive – Stress-Situation: Beim Konditionstraining machen wir beispielsweise immer wieder kleinere Wettkämpfe.

Das ist die Anspannung auf dem Sportplatz – wenn ich dann nach Hause komme, sorge ich für meine Entspannung. Ich habe klare Ausruhzeiten zwischen den Trainingseinheiten. Und ich gönne mir einen Luxus in der heutigen Zeit, der für mich zur Selbstverständlichkeit geworden ist: Ich mache mein Handy zu bestimmten Zeiten aus – einfach einmal nicht erreichbar zu sein, ist für mich eine totale Entspannung und hilfreich für mein inneres Gleichgewicht. Da bin ich nur bei mir selbst.

Das bin ich auch in der Natur: Draußen zu sein, gemütlich eine Runde mit dem Radl zu fahren, sich die Stöcke zu schnappen und entspannt auf den Berg zu gehen oder einfach etwas am See zu machen – es gibt so viele Möglichkeiten zur Ruhe zu kommen! Im Sommer die Landschaft in der Heimat auf eine andere Art und Weise als im Winter genießen zu können, ist das Schönste für mich.

In der Woche bin ich meistens unterwegs, aber am Wochenende bin ich daheim und freue mich, wenn vor mir ein Tag ohne Reise- oder Terminstress liegt. Ich bin Leistungssportlerin, beim Sport liebe ich nicht nur die Herausforderung, sondern auch die Erholung, wenn ich mein Mountainbike schnappe, losfahre und Zeit für mich ganz alleine habe! Aber, wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist meine Hollywoodschaukel draußen doch die beste Entspannung!

Und ich habe noch einen Tipp für Euch: Lasst Euch wieder von einem normalen Wecker wecken und nicht vom Handy, das ist ein guter Start in den Tag!

Eure Viktoria