• Deutsch
  • English

Kontinuierliche Steigerung in Lake Louise

Am vergangenen Wochenende fuhr Viktoria in den Speed-Disziplinen auf die Plätze 11, 8 (Abfahrt) und 6 (Super G) und sammelt damit weitere wichtige Weltcup-Punkte.

Am Freitag startete die Kreutherin im kanadischen Lake Louise mit der Abfahrt ins Rennwochenende. Trotz des etwas unglücklich auffrischenden Windes im oberen Streckenabschnitt, fuhr Viktoria den Lauf souverän zu Ende und belegte Rang 11. Platz 1 sicherte sich die Amerikanerin Lindsey Vonn vor den beiden Österreicherinnen Cornelia Hütter und Ramona Siebenhofer.

Tags drauf fand am selben Hang das zweite Abfahrt-Rennen der Saison statt. Viktoria ging als 19. Läuferin an den Start und fuhr zeitgleich mit Lara Gut (Schweiz) und Nicole Schmidhofer (Österreich) auf Platz 8. Erste wurde Lindsey Vonn, Rang 2 und 3 belegten Fabienne Suter (Schweiz) und Cornelia Hütter.

„Von Platz 11 auf 8 habe ich bereits meine Leistung gesteigert, das sind solide Ergebnisse. Für die nächsten Rennen habe ich aber noch Luft nach oben“, so Viktoria über die ersten beiden Weltcup-Abfahren.

Das erste Speed-Wochenende der Saison beendete die Kreutherin am Sonntag mit einem 6. Rang im Super-G: „Leider habe ich im Mittelteil einen kleinen Fehler eingebaut, wodurch ich etwas Geschwindigkeit verloren habe. Dennoch bin mit meiner Leistung zufrieden.“ Platz 1 sicherte sich erneut Lindsey Vonn vor Tamara Tippler (Österreich) und Cornelia Hütter.

Die Leistung von Lindsey Vonn, die an ihrem „Hausberg“ alle drei Rennen für sich entschied, kommentierte die DSV-Athletin: “Von ihr kann sich jede eine Scheibe abschneiden. Und ich hoffe, dass ich mir die Größte abschneide.” Am kommenden Samstag steht mit dem Riesenslalom in Are Viktorias Paradedisziplin an: „Ich bin total motiviert und freue mich auf das Rennen.“

2015 12 06 Lake Louis  Super G