• Deutsch
  • English

Erfolgreicher Saisonstart

Beim diesjährigen Saisonauftakt in Sölden hat Viktoria Rebensburg den sechsten Platz im Riesenslalom belegt und damit bereits nach dem ersten Rennen die Norm für die WM 2015 in Vail/Beaver Creek (USA) erfüllt.

Da die  25-Jährige in der Vorsaison krankheitsbedingt lange ausgefallen war und nur wenige Weltcuppunkte sammeln konnte, musste sie aus der zweiten Startgruppe mit der Startnummer 15 ins Rennen gehen. „ Es ist ein entscheidender Unterschied, ob man als erste oder als 15. an den Start darf, weil die Pistenverhältnisse natürlich mit jeder Fahrerin anspruchsvoller werden“, erklärte die Kreutherin im Anschluss an das Rennen. Bei schwierigen Lichtverhältnissen traf sie zu selten die optimale Linie und landete  nach dem ersten Durchgang auf dem 12. Rang. In einem sensationellen zweiten Lauf konnte die Olympiasiegerin von Vancouver jedoch ihre über 2 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit auf 0,58 Sekunden verkürzen und erkämpfte sich damit einen sehr guten sechsten Platz, von dem ihr schließlich nur drei Zehntel auf die drittplatzierte Eva-Maria Brem aus Österreich fehlten.

Den Sieg teilten sich Anna Fenninger aus Österreich und die US- Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Die beiden Olympiasiegerinnen von Sotschi  fuhren zeitgleich (2:39,85 Minuten) auf den ersten Platz.

„Das erste Rennen ist immer eine besondere Situation, es ist ein erster Anhaltspunkt, wo man nach der lange Vorbereitung steht und wer die Mitstreiterinnen um die Weltcuppunkte sein werden. Aber man sollte das Ergebnis keines Falls überbewerten. Mit meinem 6.Platz bin ich auf alle Fälle zufrieden“, kommentierte die DSV-Athletin den gelungenen Auftakt am Rettenbachgletscher.

Angesichts ihres beeindruckenden zweiten Laufs zeigte sie sich zudem zuversichtlich im Bezug auf die bevorstehende Saison: „ Im zweiten Durchgang konnte ich meine volle Leistung abrufen. Das ist die Richtung, in die es weiter gehen kann. Ich fühle mich mit dem neuen Material, den Trainern und dem Team sehr wohl und freue mich auf die nächsten Rennen.”

Mit der Norm für die WM in der Tasche geht es für Viktoria in fünf Wochen am 29.11. in Aspen (USA) mit dem nächsten Riesenslalomrennen dieser Saison weiter.

Blank